de | en
Zurück
Notizen zur Fotografie

Die Einschläge kommen näher

Der aktuelle Kandidat auf der Liste der aussterbenden Photo­produkte ist der Negativ­entwickler FX-50 des englischen Herstellers Paterson (1). Nachdem die komplette Palette der Paterson’schen Photo­chemie längere Zeit nicht mehr lieferbar war, soll zwar die Produktion dieser Tage mit einem neuen Lieferanten wieder auf­genommen werden. Wie mir Roger Parry, der Merketing-Chef von Paterson, auf meine Anfrage mitteilte, wird das Angebot jedoch ausgedünnt und soll nur noch die Film­entwickler Aculux 3 (eher für die klassischen Filme) und FX-39 (eher für die Flachkristallfilme) sowie den Papierentwickler Acugrade und den Fixierer Acufix umfassen. Auf der Strecke bleiben die Negativ­entwickler Acutol und FX-50. Der Verlust von Acutol ist wohl zu verschmerzen, da FX-39 als dessen modernisierter Nachfolger gelten kann. Der Abschied vom FX-50 fällt jedoch schwer, handelt es sich dabei doch um ein konkurrenz­loses Produkt des 21. Jahrhunderts.

Der FX-50 ist ein zwei­teiliger Entwickler, der sowohl als Ein- wie auch als Zweibad­entwickler genutzt werden kann, auch in unter­schied­lichen Mischungs­verhältnissen. Zeit­gemäß finde ich jedoch vor allem, dass Geoffrey Crawley (mit Blick auf Kodaks Xtol?) eine Rezeptur ohne Metol und Hydro­chinon gelungen ist und er damit einen ungiftigen Entwickler geschaffen hat. [Einen lesens­werten Erfahrungs­bericht aus der Zeit­schrift Shutterbug gibt es bei Paterson. (2)]

Sollte FX-50 jedoch entsprechend nach­gefragt werden, wuerde er natürlich auch wieder hergestellt werden ...


Zitierempfehlung:
Frech, Martin: Die Einschläge kommen näher. In: Notizen zur Fotografie, 2007-03-20. Online: http://www.medienfrech.de/foto/NzF/NzF/2007-03-20_Die-Einschlaege-kommen-naeher/2007-03-20_Die-Einschlaege-kommen-naeher.html [Abrufdatum]